Username *
Password *
an mich erinnern

Essen & Trinken

Alpkäse: Swissness pur

Mit heruntergerissenen Mundwinkeln watschelt der Mann seiner Frau hinterher. Den Einkaufswagen schiebt er verlegen durch das Einkaufszentrum und fragt sich, wie es nur so weit kommen konnte. In Gedanken versunken tagträumt er über grosse Taten, die er hätte vollbringen können, wenn nur nicht … «Schatz, hol mir doch bitte noch ein Stück Alpkäse. Du findest ihn bei den Milchprodukten.»

Die Stimme seiner Frau reisst ihn aus seinen Gedanken und wie ein Roboter lässt er den Einkaufswagen los und macht sich auf Richtung Kühlregal. Keine drei Minuten später schmeisst der Ehemann eine Packung Bergkäse in den Einkaufswagen und gibt ein leises «erledigt» vor sich hin. Der Kontrollblick seiner Frau lässt ihn erstarren. Sofort hat er bemerkt das Etwas nicht stimmt. «Schatz, ich sagte doch Alpkäse und nicht Bergkäse. Ist das denn so schwer?» So lässt er sich nicht in aller Öffentlichkeit demütigen und er schnaubt seine Geliebte an, dass das doch alles das Gleiche sei.

Eine Szene, die sich tagtäglich in einem Einkaufszentrum abspielen könnte und viele denken sich wahrscheinlich, dass der Mann doch Recht hat. Ganz so einfach ist es allerdings nicht. Denn es hat einen Grund, dass gewisse Käsesorten Berg- und andere Alpkäse heissen. Der Begriff «Alpkäse» ist nämlich geschützt und darf in der Schweiz nur als solcher verkauft werden, wenn die ganze Produktion auf der Alp stattgefunden hat.

Die Kühe weiden dabei frei und können sich so selbstständig ihre bevorzugten Kräuter und Gräser auf der reichhaltigen und saftigen Alpweide zusammensuchen. Diese gesunde Nahrungsvielfalt, die Bewegungsfreiheit und das kristallklare Bergwasser zeigen sich in der hochwertigen Qualität der Rohmilch. Frische Milch von den Kühen auf der Alp ist also der erste Schritt zum Schweizer Original.

Der zweite Teil befasst sich mit der eigentlichen Herstellung des Käses. Da sich die Käserei ebenfalls auf der Alp befinden muss, hat die frische Rohmilch einen kurzen Transportweg bis sie in der Käserei erhitzt wird. Dadurch wird sichergestellt, dass der Alpkäse ausschliesslich aus frischer Alpenmilch hergestellt wird. Sind all diese Kriterien erfüllt, dann - und nur dann - darf der Bauer sein Endprodukt als Alpkäse in das Verkaufsregal stellen.

Alpkäse ist also nicht das gleiche wie Bergkäse. Während der Alpkäse nur im Sommer hergestellt wird, weil sich die Kühe nur dann auf der Alp befinden, wird der Bergkäse das ganze Jahr produziert.

Oliver Varga


 1803,    13  Feb  2018 ,   Essen & Trinken
bluebrowncustomgreenorangepinkredturquoiseyellow