Username *
Password *
an mich erinnern

Reisen & Entdecken

Baden mit Blick in den Schnee

Wer seinen Urlaub trotz mangelnden Schnees und warmer Temperaturen in den Bergen verbringen möchte, kann dennoch auf seine Kosten kommen: Das Thermalbad Rigi-Kaltbad ist die neue Adresse für Bade- und Wellness-Fans. Rund 1500 Meter hoch gelegen ist das Thermalbad, das vom Tessiner Stararchitekten Mario Botta errichtet wurde. Baden vor hervorragender Bergkulisse heisst hier das Rezept. Seit 600 Jahren ist das Baden auf der Königin der Berge Tradition. Die Heilquelle des Kalten Bads zog Leute aus aller Welt an. Die Badenden tauchten jeweils drei Mal in das kalte Wasser ein. Danach mussten sie um die Kapelle laufen und je fünf Mal jeweils das Vaterunser, das Ave-Maria und das Credo beten. Die malerische Bergkulisse ist bis heute dieselbe geblieben, die Badekultur hat sich geändert. Heute baden die Leute im 35 Grad warmen Wasser. Dieses stammt, wie das Wasser des alten Bades, aus dem Drei-Schwestern-Brunnen. Diverse zusätzliche Wellnessangebote zieren das Sortiment des neuen Thermalbades. Den normalen Tagesbetrieb ergänzen diverse Spezialangebote. So werden Damen beispielsweise zum Valentinstag speziell verwöhnt. Ende Februar folgt dann das sogenannte «Candle-Light-Nachtbaden». Die Gäste können das Bad von 19.30 bis 22.30 Uhr benutzen. Dazu werden Häppchen und Prosecco serviert. Ausserdem gehören ein Salzabrieb sowie ein Aufenthalt im Dampfbad dazu. Dieser Spass kostet den Kunden 60 Franken. Im Sommer wird das «Nachtbaden» fortgesetzt.

von Simon Wyss


 1580,    27  Jun  2016 ,   Reisen & Entdecken
bluebrowncustomgreenorangepinkredturquoiseyellow